Marineparts24 - Bootsausrüstung, Bootszubehör, Yachtzubehör

+ Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 82

Thema: Spiegel Restauration an Hellwig Elektra

  1. #31
    Leichtmatrose DerGerst befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    22.07.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    31
    Beiträge
    43

    Standard

    Heute ging es dann weiter...
    ich habe angefangen die Lücken an den Seitenwänden zu schließen.
    Habe links angefangen und hinterher gemerkt das es doch etwas wenig Harz war. Auf der rechten Seite hab ich etwas mehr angerührt, und siehe da, es ging besser. Um nicht zu viel Harz zu verbrauchen habe ich, wie empfohlen, Holz mit eingeklebt.
    Ich werde es jetzt aushärten lassen und, wenn es die Zeit zulässt, morgen weiter machen.
    Angehängte Grafiken

  2. #32
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.437

    Standard

    Hallo Ruven,

    denke daran, dass Du abschließend noch das Innenlaminat auf den Spiegel aufbringen musst, welches auch etwa 30 in die Seitenwände reicht.

    Gruß Walter

  3. #33
    Leichtmatrose DerGerst befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    22.07.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    31
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo Walter,
    Schön das du auch wieder mit liest.

    Ja klar, aber erst muss ich ja die Lücke schließen und einen "sanften" übergang in die Seitenwand formen.
    Das innenligende Laminat reicht ja schon in die Seiten hinein.

  4. #34
    Leichtmatrose DerGerst befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    22.07.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    31
    Beiträge
    43

    Standard

    Konnte heute wärend der Schauern wieder etwas machen. Das Wetter ist leider gerade nicht so besonders.
    Also, die rechte Seite wäre dann bis auf das Schleifen so weit fertig. Meine Frage wäre jetzt, ist der Radius so in ordnung oder muss er, um das Laminat einzubringen, weicher sein?
    Wenn das so in Ordnung ist würde ich die linke Seite genau so machen.
    Angehängte Grafiken

  5. #35
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.437

    Standard

    Der Radius ist absolut in Ordnung. Ich würde den Radius noch mit einem Bandschleifer etwas einebnen, damit man eine höhengleiche Auflagefläche für das Innenlaminat hat.

    Gruß Walter

  6. #36
    Leichtmatrose DerGerst befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    22.07.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    31
    Beiträge
    43

    Standard

    So, war die letzten Wochen etwas Stressig bei mir, daher hatte ich keine Zeit etwas zu schreiben. Untätig war ich trotz dem nicht. Der Spiegel ist fertig einlaminiert.
    Jetzt geht es an den Stringer, auf dem Foto sieht man ganz gut das er lose ist. Hier glaube ich das er von Werk aus nicht richtig einlaminiert wurde, die sieht man an dem umgeknickten Laminat. das wassiert ja nicht einfach so....
    Den Boden habe ich größtenteils schon entfernt, neues Holz ist auch schon gekauft.
    Anbei ein paar Fotos....
    Angehängte Grafiken

  7. #37
    Leichtmatrose DerGerst befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    22.07.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    31
    Beiträge
    43

    Standard

    Wie gehe ich jetzt bei dem Stringer am besten vor?
    Mein Plan ist es den Stringer und den Untergrung anzuschleifen und ihn dann mit Klebeharz einzukleben.
    Anschließend wolltd ich ihn dann mit Matten wieder ind den Boden einlainieren und mit dem Stück was noch fest war zusammen laminieren.

    Wenn das geschafft ist würde ich anfangen die Bodenplatten einzusetzen. Die alten waren nur in den Stringern vernietet. Ich wollte die Patten mit dem Stringer verschrauben und zusätzlich etwas Köebeharz dazwischen packen.

    Wacht das Sinn oder reicht es nur zu verschrauben?

    Wenn der Boden wieder drin ist sollen 2-3 Lagen Matten auf den aufgebracht werden um ihn zu Stabklisieren.


    Jetzt hätte ich gerne Tips und Meinungen zu meinem vorhaben.... Walter was meinst du?

  8. #38
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.437

    Standard

    Hallo Ruven,

    wie Du schon gesagt hast, anschleifen und lose Teile mit Klebeharz festsetzen. Dann -3- Lagen einer 450er Matte drüber, die auch seitlich etwa 10 cm in das Laminat der Unterschale reichen. Wenn Du dann die Bodenplatte einbaust, solltest Du kein Klebeharz nehmen, sondern transparentes Silikon. Dann kommt die Verschraubung von oben. Da solltest Du V4A Holzschrauben eindrehen. 0,4 mm Stärke und eine Länge von 30 bis 35 mm reichen aus. Die Verschraubung sollte in einem Abstand von 10 cm erfolgen.

    Warum jetzt Silikon und kein Klebeharz? Das Silikon bleibt dauerelastisch obgleich der Boden verschraubt ist. Das verhindert beim Überfahren von Wellen nervige "Knarzgeräuche".

    Die Holzplatte des doppelten Bodens kannst Du von oben mit -2- 450er Matten belegen. Hierbei sollten die Matten auch seitlich etwa 5 cm in die Seitenwände reichen. Bevor Du die Bodenplatte überlaminierst, musst Du den Übergang von der Bodenplatte zum seitlichem Laminat entweder mit Glasfaserspachtel oder mit Klebeharz schließen.

    Zum Schluss bringst Du weitere -2- 10 cm breite Mattenstreifen seitlich am Rand der Bodenplatte rundum auf, die zur Hälfte auf der Bodenplatte aufliegen und zur Hälfte in die Seitenwände reichen. Damit ist dann die Bodenplatte im Randbereich mit -4- Lagen einer 450er Matte angebunden und in der Mitte verschraubt. Das reicht.

    Zum Schluss solltest Du noch einen Abschlusslack aufbringen, der das Laminat versiegelt gegen eine mögliche Wasseraufnahme.

    Vielleicht noch einen Hinweis zum Einbau der Holzplatte: Da Du das in einem Stück nicht eingebaut bekommst, wirst Du einen Ansatz für die nächste Platte haben. Um die Plattenansätze höhengleich zu bekommen, musst Du am Rand der bereits verlegten Platten von unten einen Holzstreifen festschrauben, der zur Hälfte unter der verlegten Platte angebraucht ist. Auf der anderen Hälfte liegt dann die nächste angesetzte Platte höhengleich auf.

    Den Holzstreifen bestreichst Du mit wasserfestem weißem Holzleim von Ponal. Ich würde den Schnellleim nehmen. Die Verschraubung kommt dann von oben durch die Bodenplatte.

    Gruß Walter

  9. #39
    Leichtmatrose DerGerst befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    22.07.2017
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    31
    Beiträge
    43

    Standard

    Super, danke Walter! Das mit dem Silikon macht Sinn. Werde es so umsetzen wenn ich soweit bin.
    Muss ich den Spiegel noch weiter bearbeiten oder war das so alles Ok?

  10. #40
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.437

    Standard

    Hallo Ruven,

    ich dachte, Du hättest auf dem Spiegel schon das Innenlaminat. Wenn nicht, musst Du die Unebenheiten plan schleifen und dann das Innenlaminat aufbringen. Das sollte bei dieser Bootsgröße aus 450er Matte, 400er Roving und einer abschließenden 450er Matte bestehen.

    Wenn das Innenlaminat schon drauf ist, musst Du nichts mehr tun. Sinnvoll ist natürlich immer ein Abschlusslack, damit die Glasfilamente kein Wasser aufnehmen können.

    Gruß Walter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Restauration einer MA540, Spiegel und mehr...
    Von Käpt'n Rook im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 371
    Letzter Beitrag: 19.06.2018, 22:26
  2. Hellwig Marathon V 525 Fragen
    Von Pillimaus im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.04.2017, 15:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein