Marineparts24 - Bootsausrüstung, Bootszubehör, Yachtzubehör

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Kajütboot Welsh Power - komplette Überarbeitung

  1. #21
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.471

    Standard

    Hallo Jochen,

    wieso hat der Spiegel eine Höhe von 460 mm? Bei Deinem Motor benötigst Du eine Spiegelhöhe von 510 bis 530 mm. Wie groß ist die Biegung des Spiegels über die gesamte Fläche, wenn man davon ausgeht, dass der neue Spiegel über die gesamte Heckbreite eingebaut wird?

    Gruß Walter

  2. #22
    Schiffsjunge JJone78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    09.06.2017
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Walter,
    an dem Boot wurde viel gepfuscht. War haber bei der Besichtigung schon ersichtlich.
    Der Spiegel war ursprünglich auf Langschaft, wurde dann auf Kurzschaft runtergeschnitten und später mit einer Leiste und viel, wirklich viel Silikon wieder auf Langschaft "umgebaut". Deswegen war mir auch schon beim Kauf klar das der Spiegel neu gemacht werden muss. Hatte sich auch gezeigt, wie vermutet, alles naß.
    Eigentlich ist der Spiegel eher dreigeteilt als gebogen wie ich am Samstag rausgemessen habe.
    Die mitte ist gerade auf ca. 70cm und läuft dann schräg ca. 55cm zu den Seitenteilen. Ich könnte vielleicht den Winkel rausmessen wenn du den brauchst. Jedoch durch die Spiegelschräge im Mittelteil ändert sich der Winkel der schrägen in die Seitenteile von unten nach oben.
    Ich hoffe das etwas verständlich.
    LG Jochen

  3. #23
    Schiffsjunge JJone78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    09.06.2017
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    20

    Standard

    Hier sieht man das vielleicht nochmal besser.
    der alte Spiegel bestand sogar aus 5 Platten. Naja über die Dicke brauchen wir uns nicht streiten (da hingen mal 70PS 2T dran) .
    Ich hatte gedacht vielleicht die Fläche zu spachteln und dann quasi 3 dünne Holzplatten (2-3mm) einzulaminieren. Dann wäre zwar keine Verbindung zwischen den Seiten, aber das Laminat dann komplett über alles und dadurch über den Schichtaufbau Stabilität zu bekommen.
    Angehängte Grafiken
    Grüße Jochen

  4. #24
    Bootsmann sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein Avatar von sunni
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    S-SO
    Beiträge
    530

    Standard

    Hallo Jochen

    Walter wird Dir da sehr kompetent helfen - halte Dich an seine Ratschläge und setze diese 1:1 um, dann bekommst Du das auch wieder hin.
    Was den Spiegel angeht - auf den Fotos ist das für mich nicht wirklich zu erkennen, ob da eine konstruktionsbedingte und somit gewollte Form besteht oder es sich nicht doch um eine Verformung handelt, die aufgrund des falschen Spiegelaufbaus und der damit aufgetretenen Überbelastung entstanden ist. Für mich sieht das eher nach letzterem aus - da sollte Die aber Walter was abschließendes dazu sagen können.
    Beim Durchschauen sind mir auch die Stellen am Bug aufgefallen - durch Überspachteln optisch geschlossene Löcher, die darunter befindlichen Glasfasermatten aber offen liegend!
    Da wirst Du um eine großflächige Sanierung nicht drumrumkommen - aber erst mal den Spiegel richtig aufbauen.
    Wie Du Löcher oder größere Flächen wieder verschließen kannst, ist in diesem Video ganz gut erklärt.
    Die Einzelheiten zu Material und Aufbau gibt Dir aber Walter vor - das Video soll Dir nur mal die grundsätzliche Vorgehensweise veranschaulichen.
    Geändert von sunni (06.11.2018 um 14:42 Uhr)
    Gruß Norbert
    __________________________________________________ ____
    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

  5. #25
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.471

    Standard

    Hallo Jochen,

    wie weit bist Du? Hast Du das morsche Spiegelholz rausgenommen? Hast Du eine kleine Halle zur Verfügung, die man beheizen kann? Die jetzigen Temperaturen lassen ein Laminieren im Freien eigentlich nicht mehr zu.

    Deinen Spiegel werden wir dreiteilig bauen. Zudem muss ein Sicherheitslaminat eingebaut werden und die Spiegelkante mit Laminat auf 20 Zoll hochgezogen werden.

    Sage mal bitte, wann Du das Projekt in Angriff nehmen willst. Über das Wochenende kann ich Dir den exakten Aufbau erläutern.

    Gruß Walter

  6. #26
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.471

    Standard

    Hallo Jochen,

    melde Dich bitte. Falls Du kein Interesse mehr an meinen Ausführungen hast, macht es keinen Sinn für mich und das Forum, hier umfangreiche Ausführungen zu machen, die eh keiner liest. Ich/wir das Forum wollen Dir helfen. Gehe bitte auf meine Fragen ein.

    Gruß Walter

  7. #27
    Schiffsjunge JJone78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    09.06.2017
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Walter,
    Tut mir leid für die verspätete Antworten. Hatte die Beiträge nicht als neu angezeigt bekommen.
    Habe leider keine Halle, werde erst im Frühjahr weiter machen können. Ich wäre sehr dankbar wenn du mein Projekt begleiten würdest. Vielleicht kann ich bis dahin schon mal das nötige Material bestellen.
    Holz ist alles raus. Spiegel ist komplett frei.
    Grüße Jochen

  8. #28
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.471

    Standard

    Hallo Jochen,

    ich will Dein Projekt gerne bis zum Ende begleiten. Dann sage ich Dir jetzt einmal etwas zur Reparatur:

    Dein Heckspiegel ist offensichtlich nicht rund, sondern besteht aus -3- geraden Flächen, die den Versatz im Bereich der Aufnahme des Motors bilden. Deshalb musst Du den Spiegel dreiteilig bauen. Den Spiegel solltest Du auch bis zu den Seitenwänden bauen, um eine größere Stabilität zu erhalten.

    Da Dein Hecklaminat durch das nasse Holz und notwendige Schleifarbeiten zwangsläufig etwas geschädigt ist, empfehle ich Dir das Aufbringen eines Sicherheitslaminats, welches über die gesamte Heckbreite geht und auch etwa 30 cm in die Seitenteile reicht.

    Als Sicherheitslaminat kannst Du -1- 450 gr./m² Matte, darauf -1- 400 gr./m² Roving und darauf noch -1- 450 gr./m² Matte nehmen. Als Harz empfehle ich ein paraffinfreies Harz, damit Du nach einer unterbrochenen Arbeit nicht anschleifen musst.

    Bevor Du dieses Sicherheitslaminat einbringst, musst Du noch den falschen Spiegelausschnitt schließen, damit Du wieder auf das Standardmaß von 20 " kommst. Damit die Heckwand im Bereich der oberen Motorverbolzung nicht geschwächt ist, musst Du das Laminat im Ansatz schäften im Verhältnis 1 zu 20. Das bedeutet, wenn Dein Laminat 5 mm dick ist, sollte die Schäftung 10 cm ausmachen.

    Für das Anbinden im Bereich der Schäftung benutzt Du folgendes Laminat:

    -1- 225 gr./m² Matte
    -1- 450 gr./m² Matte
    -1- 600 gr./m² Roving
    -1- 450 gr./m² Matte
    -1- 600 gr./m² Roving
    -1- 450 gr./m² Matte

    Da man nicht gegen die Luft laminieren kann, musst Du von außen eine mehrfach mit Trennwachs versehene Holzleiste anbringen. Wenn Du in dem aufgesetzten Bereich auch Gelcoat haben willst, müsstest Du zuerst Gelcoat aufbringen auf dem gewachsten Brett, wenn das Brett montiert ist. Nach dem Trocknen der Gelcoat ( 12 h) kommt dann zuerst die 225er Matte, nach einem weiteren Trocknungsprozess (12 h) werden, wie aufgeführt, 450er Matte, 600er Roving, 450er Matte usw. aufgebracht.

    Nachdem diese Arbeit geschehen und das Laminat getrocknet ist, wird die Fläche höhengleich eingeschliffen.

    Dann kommt das bereits erwähnte Sicherheitslaminat bestehend aus -3- Lagen.

    Nun kann der Holzspiegel eingebaut werden.


    Den Holzspiegel musst Du in -3- Lagen einbauen, weil sich zwischen den einzelnen Lagen durchgehendes Laminat befinden soll. Dabei würde ich Dir -3- Lagen in 16 mm AW 100 empfehlen oder Multiplex.

    Im Bereich zu der 700 mm-Länge, musst Du die 500 mm-Längen auf Gehrung sägen oder schleifen. Die Holzteile werden dann mit Klebeharz an das Hecklaminat angesetzt und mit langen Schraubzwingen festgesetzt während des Trocknungsprozesses. Wenn Du keine langen Schraubzwingen hast, kannst Du auch VA-Gewindestangen einsetzen, die man vorher mit Trennwachs einreibt.

    Zum Aufbringen des Klebeharzes empfehle ich einen 5 mm Zahnspachtel, damit auch gewährleistet ist, dass die Holzplatte plan am Laminat anliegt.

    Noch etwas zum Verspannen der neu eingebauten ersten Holzlage von 16 mm:

    Das Holz würde nicht plan am Laminat anliegen, wenn das Außenlaminat nicht vollflächig gegen die Holzplatte gedrückt wird. Aus diesem Grunde solltest Du vor dem Ansetzen der Verschraubung von außen ein gleichgroßes Stück einer Schaltafel auflegen und in -2- Reihen ein Stück Kantholz, welches den Druck verteilt. Innen solltest Du zur Drckverteilung eine weitere Lage des 16 mm Holzes ebenfalls mit Kantholz unterstützt einlegen.

    Nach dem Trocknungsprozess drehst Du die die Gewindestangen wieder raus, nimmst die äußere Verschalung (Schaltafel) und die innere zweite Platte wieder ab.

    Damit die innere zweite Platte nicht mit Klebeharz in Kontakt kommt, solltest Du sie in eine PVC-Folie einpacken.

    Nun hättest Du die erste Holzlage plan festgeklebt. Spalte zwischen den Platten solltest Du mit Glasfaserspachtel plan ausspachteln. Dann trägst Du -2- 450er Matten vollflächig auf, die auch etwa 5 cm in die Seitenwände reichen.

    Nach dem Trocknen der beiden Lagen 450er Matte wird wieder die nächste Lage Holz mit Klebeharz angesetzt. Von außen kommt wieder die Schaltafel mit Kantholz und von innen die dritte Lage Holz, die Du wieder in eine PVC-Folie einpackst und ebenfalls mit Kanthölzern unterstützt.

    Wenn diese zweite Lage auch festgeklebt ist, wird wieder ausgeschalt und die Spalte zwischen den Platten und zu den Seitenwänden hin ausgespachtelt. Nun kommen wieder -2- Lagen einer 450er Matte, die auch etwa 5 cm in die Seitenwände reichen.

    Dann wird die 3. Lage Holz mit Klebeharz eingeklebt. Außen brauchst Du jetzt keine Schaltafel mehr, sondern nur nach das Kantholz. Innen legst Du die Schaltafel auf, die Du zuvor wieder in PCV-Folie eingepackt hast und die Kanthölzer.

    Nach dem Trocknen wird wieder ausgeschalt und die Spalte zwischen den Holzplatten und den Seitenwänden zugespachtelt.

    Jetzt kommt das innere Laminat des Spiegels. Das besteht aus:

    -1- 450 gr./m² Matte
    -1- 600 gr./m² Roving
    -1- 450 gr./m² Matte

    Dieses Laminat sollte etwa 10 cm in die Seitenwände reichen.

    Dies war es jetzt zuerst einmal in Kurzform. Du hast bestimmt einige Frage, die ich Dir gerne beantworten will. Wenn Du dann an Deinen Detailarbeiten bist, kann ich die gerne noch umfassender erläutern und auch einige Skizzen einstellen.

    Gruß Walter

  9. #29
    Schiffsjunge JJone78 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    09.06.2017
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo Walter,
    Vielen Dank für die Ausführungen. Jetzt kann ich mir den Aufbau gut vorstellen. Viel arbeit. War aber klar.
    Brauch ich die 20 Grad zum laminieren auch nachts?
    Hoffe das ich spät. April anfangen kann. Kabine ist auch schon fast fertig geschliffen.
    Grüße Jochen

  10. #30
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.471

    Standard

    Hallo Jochen,

    wenn der Härtungsprozess erst einmal eingesetzt hat, kommt es zu einer zusätzlichen leichten Erwärmung durch die Polylimerisationswärme. Wenn Du 15 Grad hast, klappt das. Die Hersteller sprechen zwar von 20 Grad, aber die möchten auf der sicheren Seite sein. Ich habe es einmal bei 12 Grad ausprobiert, und das hat auch geklappt.

    Gruß Walter
    Geändert von Water (05.12.2018 um 23:52 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kajütboot selfmade
    Von Erstgesperrter im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 23:13
  2. Edelstahl Prop Quicksliver Power II
    Von peter im Forum Z-Antriebe und Getriebe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 23:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein