Marineparts24 - Bootsausrüstung, Bootszubehör, Yachtzubehör

+ Antworten
Seite 2 von 35 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 343

Thema: Umbau von Innenborder auf Aussenborder

  1. #11
    Maat Behrrari` wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Celle
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Standard

    Hallo Walter,

    hier noch einmal ein verbessertes Foto von der Seitenansicht und eins vom gesamten Heck.
    Das Boot hat offiziell eine Breite von 2,10m. Beim Nachmessen mit Zollstock habe ich allerdings 2m gemessen (Linie 1). Die Hoehe des Spiegels betraegt 65cm (Linie 4). Der Spiegel an sich ist ist 1.03m lang (Linie 3). Nimmt also ca. 50% der Heckwand ein. Linie 2 ist 1.70m lang

    Gruss Richard
    Angehängte Grafiken

  2. #12
    Maat Behrrari` wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Celle
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Standard

    Hallo zusammen,

    nachdem ich mir jetzt doch schon einige Umbauten auf Konsole naeher angeschaut habe kommen mir langsam Zweifel auf, ob das technisch bei meinem Boot so einfach machbar waere. Ich habe da vorallem die beiden Seitenkaesten im Blick, die einen Konsolenanbau doch deutlich erschweren.
    Meine Frage hier vorallem an Walter waere, ob die Konsole an die Form der originalen Heckwand angepasst werden kann (Beibehaltung der Seitenkaesten) oder ob die Seitenkaesten dazu abgeschnitten werden muessen, um eine gleichmaessig, flache Heckwand zu bekommen.

    Haettet ihr Ideen wie das das Ganze ansonsten bei einem Umbau auf AB an Spiegel mit Motorwanne aussehen koennte? Den Spiegel kann ich natuerlich verstaerken, aber das Hauptproblem ist, dass dieser nicht durchgaengig ist. Auch hier sind die Seitenkaesten "wieder im Weg", die einen durchgaengigen Spiegel verhindern. Ausserdem ist der Schaum in diesen Seitenkaesten doch schon recht angefressen. Koennte man nun den Schaum rausnehmen und die Kaesten neu schaeumen oder gibt es da eine bessere/effizientere Loesung wie man die Kraefte vom nicht-durchgehenden Spiegel in die Seitenwaende weiterleiten kann?

    Wie man vielleicht heraushoert bin ich vorallem daran interessiert die urspruengliche Form des Bootes beizubehalten!

    Gruss Richard

  3. #13
    Obermaat ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein Avatar von ruppi30
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Lems
    Alter
    37
    Beiträge
    295

    Standard

    Moin.

    Die Schwierigkeiten mit der Konsole könnte ich mir schon denken. Das geht bestimmt irgendwie aber halt nicht einfach so. Ich denke das sieht dann auch doof aus.
    Zur Ausführung des Spiegels: schau mal in meinem Baubericht der CVX16. Mein Heck hat eine ähnliche Form und Original ist da nur eine ca 35mm starke Sperrholzplatte eingeklebt. Ich habe diese nachgebaut und mit Spiegeldreiecken versehen. Unten den Kiel bis nach hinten durchgezogen um den Druck aufzunehmen.
    An den Seiten hab ich ein paar starke Rippen auflaminiert um einen Teil der auftretenden Kräfte in die Seitenwänden einzuleiten.

    Schau es dir mal an- sollte bei dir auch so umsetzbar sein. Du müsstest dir dann halt nur noch eine Wanne bauen.

    Grüße
    Matthias
    Glastron Carlson CVX16 befeuert mit Suzuki DF140 😬👍

    http://www.AWO425.eu

  4. #14
    Obermaat ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein Avatar von ruppi30
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Lems
    Alter
    37
    Beiträge
    295

    Standard

    Noch eine Anmerkung- die Höhe müsstest du noch entsprechend anpassen. 51cm als Nominalhöhe - evtl 2-3cm höher. Gemessen 90grad zum Kiel.

    Grüße
    Glastron Carlson CVX16 befeuert mit Suzuki DF140 😬👍

    http://www.AWO425.eu

  5. #15
    Maat Behrrari` wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Celle
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Standard

    Hallo Matthias,

    das mit den Spiegeldreiecken ist eine gute Idee! Wie lang und hoch hast du die denn konstruiert? Die Frage ist nun wo diese eingesetzt werden muessen/koennen. Am optimalsten waere es ja diese an den jeweiligen Enden des Spiegels zu platzieren. Allerdings ist der Spiegel irgendwie mit den seitlichen Kaesten verspachtelt. Sind dann diese Spiegeldreiecke ueberhaupt noetig? Wenn ich den alten Spiegel rausnehme, nen neuen einsetze und wieder verspachtel wie bisher muesste das ja auch funktionieren oder nicht? Hat ja vorher mit dem Z-Antrieb auch funktioniert.
    Ansonsten waere es nur moeglich die Spiegeldreiecke in den Motorraum einzusetzen.

    Gruss Richard
    Angehängte Grafiken

  6. #16
    Obermaat ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein ruppi30 kann auf vieles stolz sein Avatar von ruppi30
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Lems
    Alter
    37
    Beiträge
    295

    Standard

    Beim aussenborder hab ich keine seitlichen Kästen. Ich hab die Dreiecke außen an den Spiegel angesetzt und ca 1m nach vorn gezogen. Breite vom Spiegel sind bei mir ca 80cm- bis auf die 2. Kielstufe.

    Grüße
    Mattt
    Glastron Carlson CVX16 befeuert mit Suzuki DF140 😬👍

    http://www.AWO425.eu

  7. #17
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.438

    Standard

    Hallo Richard,

    ich habe jetzt etwas über Deine Lösung nachgedacht. Wir sollten die klassische Form der Heckpartie der Clastron nicht verändern. Trotz Allem solltest Du eine Motorkonsole anbringen, die fast auf voller Breite trägt.

    Du hast im Randbereich im Heck einen Höhenversatz, der es grundsätzlich verhindert, dass Du in einem Stück ein planliegendes Widerlager einbaust.

    Probleme sind dazu da, um angedacht und gelöst zu werden. Ich habe darüber nachgedacht und für Dich die Lösung gefunden.

    In den auskragenden Bereichen des Unterteils werden wir diese Auskragungen "auffüttern" mit einem solchen Material, was wir auch für das Widerlager einsetzen. Wenn diese Auskragungen aufgefüllt und mit einer Richtlatte ausgerichtet sind, bauen wir das eigentliche Widerlager ein.

    Dein Boot wird um Längen besser laufen, wenn Du die mögliche Auftriebsbreite in fast voller Breite nutzt.

    Ich halte übrigens nicht viel davon, nur den Mittelteil mit Spiegelknie abzustützen, weil dies außerdem eine Nachbearbeitung des Bootsbodens bedingt, aber nicht den erforderlichen Auftrieb am Heck fördert. Die Kräfte am Spiegel würden dann in den Boden eingeleitet. Besser ist es, die Kräfte (Zugkräfte) in die Seitenteile einzuleiten, die dann nicht auf Biegung, sondern nur auf Zug belastet werden.

    Erhalten bleiben dabei die klassischen Elemente der Formgebung der Clastron.

    Ich kann Dir das Schritt für Schritt und somit jeden Handschlag erklären. Die Mehrkosten dieser Besonderheit liegen bei etwa 10 Euro und -2- Tagen Arbeit, aber alles wird perfekt.

    Ich weiß, dass Viele nichts von einer Motorkonsole halten, weil die optisch nicht so schön wäre. Meine Meinung: Geschmackssache.

    Ich habe bisher alles selber ausprobiert, was ich hier empfehle. Das hat viel Geld und viel Arbeit gekostet.

    Lass uns das gemeinsam angehen. Dein Boot wird eine vertretbare optische Abwicklung haben und besser laufen, denn je. Morgen sage ich Dir mehr dazu.

    Gruß Walter
    Geändert von Water (22.04.2017 um 12:25 Uhr)

  8. #18
    Maat Behrrari` wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Celle
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Standard

    Hallo Walter,

    die Idee klingt sehr interessant und ich bin schon gespannt auf naehere Erlaeuterungen dazu!
    Wenn du von "Auskragungen unterfuettern" redest, meinst du damit die beiden Hohlraeume in den jeweiligen Seitenkaesten wo momentan noch alter Schaumstoff verbaut ist? Und wenn du von "Motorkonsole auf fast voller Breite" sprichst meinst du damit einen Konsolenanbau an den Mittelteil zwischen den Kaesten? Wahrscheinlich werden sich meine Fragen spaetestens dann erledigen wenn wir den Umbau Schritt fuer Schritt durchfuehren aber momentan kann ich mir das noch nicht 100% vorstellen.
    Optisch habe ich kein problem mit einer Konsole! Ganz im Gegenteil, ich finde, dass so eine Konsole gar nicht schlecht aussieht.
    Vertrauen tue ich dir auf jedenfall zu 100%, da besteht ueberhaupt kein Zweifel. Ich werde genau das machen was du mir sagst, um den Umbau fachgerecht durchzufuehren. Deine Umbauten hier im Forum sind echt einmalig und es macht einfach spass sich jeden Umbau durchzulesen auch wenn manche bereits ueber 100 Seiten lang sind. Man kann gar nicht aufhoeren zu lesen und lernt immer Neues dazu, da alle Umbauten und Restaurierungen doch recht individuell sind.
    Ein erhoehter Arbeitsaufwand der durch so einen speziellen Umbau anfallen wird waere kein Problem, da ich von Mai bis September Semesterferien habe und ich mich voll und ganz dem Boot widmen kann.

    Gruss Richard

  9. #19
    Maat Behrrari` wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Celle
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Standard

    Hoffentlich treibt Walter sich bald wieder hier im Forum herum. Es ist Mai und ich kanns kaum abwarten loszulegen

  10. #20
    Maat Behrrari` wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Celle
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Beitrag

    Hallo zusammen!
    Gestern habe ich mit Walter telefoniert und er hat mir ausfuehrlichst den Umbau auf Konsole erlaeutert. Nochmal vielen Dank, dass du dir die Zeit dafuer genommen hast! Das ist meiner Meinung nach nicht selbstverstaendlich!

    Nach dem Gespraech habe ich mir nochmal Marcels Umbau angeschaut und damit angefangen eigene Skizzen anzufertigen. Dabei sind einige Fragen bezueglich der Anordnung von Laengs- und der Querspanten aufgetaucht

    Wie auf den Fotos weiter oben vielleicht zu erkennen ist, sind die beiden Seitenkaesten ja nicht nur parallel zum mittigen Spiegel nach hinten versetzt, sondern fallen auch noch zu den Seiten hin ab. Verlaufen demnach nicht einfach parallel zum mittigen Spiegel nach hinten versetzt sondern sehen aus wie Dreiecke. Auf den beiden Zeichnungen ist zu sehen was ich meine.
    nun habe ich einige Fragen dazu, speziell an Walter :
    Frage 1: Verjuengen sich alle 4 Laengsspanten nach hinten oder nur die Aeusseren?

    Frage 2: Wenn die Spanten sich nach hinten verjuengen, dann muessen die doch bei knapp weniger als im rechten Winkel verleimt werden? Im rechten Winkel wuerden die zwar parallel zu den Seitenwaenden verlaufen, jedoch sich nicht verjuengen. Oder verjuengen sich Boote in der Form generell, sodass ich die Laengsspanten getrost parallel zur Seitenwand nach hinten ziehen kann und automatisch einen Verjuengungseffekt habe?

    Frage 3: Muessen die Querspanten ausschliesslich parallel zur Heckwand und im 90Grad Winkel an die Laengsspanten geschraubt und verleimt werden oder muessen diese im Bereich der Seitenkaesten parallel zu den Kaesten laufen?

    Gruss Richard
    Angehängte Grafiken

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Umbau Fjord21WE Innenborder auf Außenborder
    Von chstolz im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 1761
    Letzter Beitrag: 13.08.2018, 21:52
  2. Umbau von Innenborder auf Außenborder
    Von krabbel im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.05.2017, 06:43
  3. Umbau Innenborder auf Außenborder- schon wieder einer
    Von activm im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.08.2015, 12:19
  4. Umbau Innenborder auf Außenborder
    Von Water im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 604
    Letzter Beitrag: 05.01.2015, 16:03

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein