Marineparts24 - Bootsausrüstung, Bootszubehör, Yachtzubehör

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kratzer an der Bordwand entfernen

  1. #1
    Obermaat ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett
    Registriert seit
    25.10.2009
    Alter
    72
    Beiträge
    315

    Standard Kratzer an der Bordwand entfernen

    Habe beim Anlegen einen Kratzer an der Bordwand verursacht.
    Ca. 2 mm breit und ca. 1 m lang.
    Die schwarze Schicht kam hervor.
    Gelcoat ist weis.
    Wie kann ich den Schaden beseitigen.
    Gruss Jürgen

  2. #2
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.165

    Standard

    Hallo Jürgen,

    Du besorgst Dir die Gelcoat in der gleichen Farbe. Dein Kratzer sollte staub- und fettfrei sein. Dann tupfst mit einem feinen Pinsel die Gelcoat in den Kratzer. Da Gelcoat nicht lufttrocknend ist, musst Du die Gelcoat mit einer selbstklebenden, am besten transparenten, Folie während der Trockenphase abkleben. Einen Tag später ziehst Du die Folie ab. Die Gelcoat ist dann trocken. Die Nachbearbeitung machst Du mit 2000er und 5000er Nassschleifpapier. Anschließend gehst Du mit Polierpaste mit der Maschine drüber. Die ausgebesserte Stelle siehst Du dann nicht mehr.

    Gruß Walter

  3. #3
    Maat Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Avatar von Alpsee
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    Burgberg
    Alter
    46
    Beiträge
    121

    Standard

    Walter warum mit einer Folie abdecken?
    Dreck, Wasser,... ?
    Richard / Alpsee Der der aus Bergen Kommt

  4. #4
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.165

    Standard

    Hallo Jürgen,

    ich hatte es geschrieben. Ich wiederhole mich jetzt noch einmal:

    Gelcoat ist nicht lufttrocknend. Gelcoat härtet nur unter Luftabschluss aus. Wenn Du die Folie nicht aufbringst für mindestens 12 Stunden, ist die Gelcoat auch noch nicht in -4- Wochen durchgetrocknet.

    Gelcoat wird normalerweise im Bootsbau mit Negativform eingesetzt. Der äußere Luftabschluss wird durch die Negativform gewährleistet. Der innere Luftabschluss geschieht über das Laminat.

    In Deinem Fall hast Du keine Negativform, in der Du das Boot baust/reparierst. Also brauchst Du nach "außen" einen Luftabschluss. Einen inneren Luftabschluss hast Du durch das Laminat.

    Jetzt könnte man natürlich auch Topcoat einsetzen. Topcoat ist das Gleiche wie Gelcoat, aber mit Paraffin versetzt. Das Paraffin schwemmt auf Grund der geringeren spezifischen Dichte auf und bildet auch den Luftabschluss zum Trocknen.

    Jetzt könnte man sich fragen, warum man denn nicht gleich Topcoat anstelle von Gelcoat bei Deiner Reparatur einsetzt.

    Antwort:

    Gelcoat ist glänzend, Topcoat bleibt im Vergleich zur Gelcoat stumpf. Man kann natürlich mehrmals im Jahr wachsen. Dann glänzt auch Topcoat oder man macht es gleich richtig.

    Gruß Walter
    Geändert von Water (01.02.2017 um 01:30 Uhr)

  5. #5
    Obermaat ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett
    Registriert seit
    25.10.2009
    Alter
    72
    Beiträge
    315

    Standard

    Danke für die Tipps.
    Gruß
    Jürgen

  6. #6
    professioneller User Seepocke kann auf vieles stolz sein Seepocke kann auf vieles stolz sein Seepocke kann auf vieles stolz sein Seepocke kann auf vieles stolz sein Seepocke kann auf vieles stolz sein Seepocke kann auf vieles stolz sein Seepocke kann auf vieles stolz sein Seepocke kann auf vieles stolz sein
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    180

    Standard

    Zu Walter,
    die Entwicklung von Polyesterharzen ist inwischen weiter fortgeschritten. Es werden seit Jahren keine Gelcoats mehr verwendet die mit Folie abgedeckt werden müssen, den Gelcoats härten chemisch und sind nicht lufthärtend, die trocknen auch nicht. Das was da in manchen Bootsläden noch angeboten wird und mit Folie abgedeckt werden muss, ist im Grunde kaum noch vermittelbar. Gelcoats sind auch sehr preiswert, kosten um die 12,-€ mit Härter je kg in reinweiß.

    Verarbeitung:

    Die Verarbeitungstemperatur sollte zwischen 15-25°C liegen, nicht unter 15°C, bei niedrigeren Temperaturen kommt es zu Eigenschaftsverlusten und keiner optimalen Aushärtung. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte nicht über 70% liegen.

    Um die Eigenschaften in Bezug auf Wasser- und Chemikalienbeständigkeit zu verbessern, können die Harze getempert werden. (Angaben zur Temperung sind den jeweiligen Datenblatt zu entnehmen)

    Die Härterzugabe ist mit 1-3%, je nach Schichtaufbau und Harz-Typ einzuhalten, dazu das jeweilige Datenblatt beachten. (hohe Temperatur - weniger Härter; dünne Schicht - mehr Härter)

    Vor Gebrauch sollten alle Komponenten gründlich gerührt (homogenisiert) werden, um eine einwandfreie Durchhärtung zu erzielen.

    Bei der Verarbeitung kleinerer Mengen Harz, sollten der Härter mit einer Dosierspritze abmessen werden, größere Mengen können eingewogen werden.

    Um einer zu schnellen Härtung entgegen zu wirken, sollte der angerührte Harz-Härter in ein flaches Gefäß, wie z.B.: eine Farbwanne gegeben werden, durch diese große Oberfläche und flache Aufbewahrung erhitzt sich das Harz nicht so schnell.

    Durch Zugabe eines Inhibitors haben wir die Möglichkeit die Verarbeitungszeit zu verlängern, gerade bei hohen Temperaturen und großen Flächen die zu Beschichten sind, empfiehlt sich die Zugabe. Mit der Zugabe von 0,2% verdoppelt, und mit Zugabe von 0,5% vervierfacht sich die Verarbeitungszeit.

    Was das Paraffin betrifft, das wird dem Härter beigemischt in der ersten Schicht, das nicht mit dem Polyester Harz vernetzt beim Yachtbau. Der Grund ist nur, dass das Boot leichter aus der Form geht und verändert nicht die Eigenschaften eines Gelcoat. Entformbar ist der Gelcoat normalerweise nach 24 Stunden und die Endhärte bekommt er nach 48 Stunden. Auch wenn der Gelcoat übeschichtet würde, hat das keinen Einfluss auf die chemische Härtung. Der Gelcoat enthält einen Co-Beschleuniger. Im Laufe der Lagerung kann die Beschleunigeraktivität verringert werden. Um die ursprüngliche Gelierzeit einzustellen, kann eine Zugabe von 0,5 - 1% Co(1%) notwendig werden.

    Ein Topcoat ist ein Decklack und das kann jeder Lack sein. Das hat nicht das geringste mit einen Gelcoat oder Paraffin zu tun. Wenn die Erste Schicht beim Gelcoat beim Härter einen Paraffinzusatz erhält, dann ist das der Decklack, oder die erste Schicht in der Form. Das Paraffin wird ausgeschwitzt und erleichtert dann, dass das Boot aus der Form geht und hat nichts mit Luftabschluss zu tun oder trocknen, da trocknet nichts. Zuletzt noch, Gelcoat ist glänzend, egal mit oder ohne Paradffin, da Paraffin nicht vernetzt.

    Da doch die richtige Verarbeitung von Gelcoat einige Kenntnisse erfordert ist es einfacher solche Kratzer mit einer weissen EP-Feinspachtel zu reparieren. EP haftet besser auf Polyester, lässt sich bereits nach 20-30 Minuten überarbeiten so dass die langen Wartezeiten für die Überarbeitung vermieden werden. Das geht einfach und schnell, da kann auch einer nicht viel falsch machen.

    Gruß Seepocke
    Geändert von Seepocke (06.03.2017 um 12:47 Uhr)

  7. #7
    Obermaat ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett ruesabrina ist einfach richtig nett
    Registriert seit
    25.10.2009
    Alter
    72
    Beiträge
    315

    Standard

    Sehr interessant.
    Das lasse ich doch lieber vom einem Fachmann machen.
    Gruß
    Jürgen

  8. #8
    Landratte geren befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Avatar von geren
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    Kiel
    Alter
    42
    Beiträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Water Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen,

    Du besorgst Dir die Gelcoat in der gleichen Farbe. Dein Kratzer sollte staub- und fettfrei sein. Dann tupfst mit einem feinen Pinsel die Gelcoat in den Kratzer. Da Gelcoat nicht lufttrocknend ist, musst Du die Gelcoat mit einer selbstklebenden, am besten transparenten, Folie während der Trockenphase abkleben. Einen Tag später ziehst Du die Folie ab. Die Gelcoat ist dann trocken. Die Nachbearbeitung machst Du mit 2000er und 5000er Nassschleifpapier. Anschließend gehst Du mit Polierpaste mit der Maschine drüber. Die ausgebesserte Stelle siehst Du dann nicht mehr.

    Gruß Walter
    Ein sehr gutes Tipp! Danke mehrmals, probiere ich es bestimmt in den näheresten Zeit
    Grüße,
    geren

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wie Speedy Sleeve´s entfernen?
    Von Schwarznase81 im Forum Motoren
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 12:58
  2. kleine Kratzer im Gelcoat / Oberfläche
    Von peter im Forum Bootspflege
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 14:51
  3. Antifouling entfernen
    Von Timeu im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 23:55
  4. Entfernen Tropfnasen Dichtmittel für Nähte
    Von ivea im Forum Bootspflege
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 18:40
  5. Rostbrühe und Ölreste entfernen
    Von ivea im Forum Bootspflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2009, 20:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein