Marineparts24 - Bootsausrüstung, Bootszubehör, Yachtzubehör

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Batterie überladen

  1. #1
    Vollmatrose anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    52

    Standard Batterie überladen

    Hallo, Habe ein Problem mit meiner Batterie ladung über die Lichtmaschine.
    Ich habe im Boot 2 Batterien 1x 100Ah und 1x 40Ah ,gekoppelt sind die Batterien über einen cyrix ct 120A von victron energy. Die 100Ah ist für die Bordversorgung und die 40Ah die Starter Batterie. Das cyrix Relais hat zuerst immer die Starter Batterie geladen und hat dann umgeschalten auf die Versorger Batterie.
    Leider ist die Starter Batterie überladen worden und hat sich etwas aufgeblasen.
    Nun meine Frage, ist mein Laderegler eventuell defekt oder liegt der Fehler wo anders.
    Bin noch nicht dazu gekommen den Laderegler zu prüfen ,da das Boot abgedeckt.
    Wäre für Ratschläge dankbar.

    MFG Andreas

  2. #2
    Oberbootsmann Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Joe Patroni genießt hohes Ansehen Avatar von Joe Patroni
    Registriert seit
    06.04.2011
    Alter
    51
    Beiträge
    793

    Standard

    Ungeregeltes Parallelschalten von Batterien ist nicht unbedingt empfehlenswert, insbesondere dann, wenn es sich auch noch um so unterschiedliche Typen handelt, wie bei Dir. Das würde ich nur mit identischen Batterien gleichen Alters, bzw. gleichen Zustandes tun.
    Gerade in Deiner Konstellation können in Abhängigkeit des Ladezustandes böse Ausgleichströme fließen.
    Würde als erstes 2 identische Batterien nehmen und nach Möglichkeit ein Trennrelais, welches Ausgleichsströme begrenzt. Ich selber habe ein Battery-Link von BlueSystems, das begrenzt auf 60A, ist nur leider nicht mehr am Markt zu haben...

    Natürlich solltest Du auch mal ein Auge auf die Ladespannung der Lima werfen...
    Gruß Achim
    ------------------------------------------------------------------
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage, aber nicht für das was Du verstehst...
    ------------------------------------------------------------------
    Bayliner 2655 (Bj 96), Mercruiser 5,7LX, Alpha One Gen II

  3. #3
    Vollmatrose anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    52

    Standard

    Hallo und danke für die Antwort.
    Das cyrix ct ist doch aber ein Trennrelais, welches dafür sorgt das die Batterien nicht paralell geschaltet sind und Ausgleichsströme entstehen können? Bitte verbesseren wenn ich falsch liege.
    Habe mal hier das .pdf des Rea
    lais https://www.dropbox.com/s/phrp62g8g1...ix120.pdf?dl=0

    mfg Andreas

  4. #4
    Obermaat tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt Avatar von tomtsi
    Registriert seit
    13.11.2014
    Ort
    Parchim
    Beiträge
    213

    Standard

    Moin Andreas,
    hast Du den elektrischen Anschluss wie in dem Datasheet gebaut. Der Regler schaltet deine 100 Ah zu wenn 13,5V an der 40Ah erreicht sind. Das ist nach einem normalen Starten fast sofort, außer Du musst orgeln. Daher sind beim Laden beide Batterien verbunden und auf gleicher Voltzahl. Warum die kleine jetzt gelitten hat ist Glaskugellesen. Dazu sind Spannungsangaben in den unterschiedlichen Betriebszuständen erforderlich. Also messen.
    VG Tom
    Angehängte Dateien
    Viele Grüße Tom

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

  5. #5
    Gummizellen Schmoderator Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Avatar von Mc Fly
    Registriert seit
    27.11.2010
    Ort
    Hamburg
    Alter
    25
    Beiträge
    669

    Standard

    40 ah kommt mir als Starterbatterie irgendwie reichlich klein vor?
    ___________________
    Nils
    Fast überall wo es um Boote geht

  6. #6
    Obermaat tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt Avatar von tomtsi
    Registriert seit
    13.11.2014
    Ort
    Parchim
    Beiträge
    213

    Standard

    Ist völlig ausreichend für einen gut startenden Motor. Auch diese bringt für 1 Sekunde 400 A um den Motor einmal durch zu ziehen. Warum mehr Gewicht als nötig. Außerdem hat Andreas mit dem Trennrelais die Möglichkeit die 100 Ah zuzuschalten.
    Insgesamt hat er ja im Boot 140 Ah.
    VG Tom
    Viele Grüße Tom

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

  7. #7
    Vollmatrose anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    52

    Standard

    @tomtsi. erstmal Danke
    Es ist alles richtig angeschlossen und genau wie Du es beschreibst sollte es sein, umschalten bei 13,5 V. Hab nach der installation auch für jede Batterie ein Voltmeter mit eingebaut. Habe den Motor mehrfach kurzzeitig gestartet (da war auch kein schwächeln der Batterie zu erkennen),umgeschaltet hat das Relais nicht sofort. Erst nach ca 3-4min.
    Was die 40Ah angegeht sollte das reichen,es ist ein 60PS mercury aus 2014. Der hat knapp 1000ccm .....jeder vergleichbare pkw kommt da mit 35Ah auch im Winter klar (wenn die Batterie fit ist).
    Deshalb war mein gedanke ,das der Laderegler nicht ordentlich regelt. Bei der 100Ah Batterie ist nur nicht zur überladung gekommen da 1. 100Ah und 2. ständige Stromentnahme durch Bordelektrik (Kühlbox,Radio etc)
    Messen ist imo schlecht ,da ich den Motor eingewintert habe. Werde ich aber sofort machen wenn das Wetter besser wird
    Wollte nur schon etwas vorarbeiten.

    MFG Andreas

  8. #8
    Obermaat tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt tomtsi ist jedem bekannt Avatar von tomtsi
    Registriert seit
    13.11.2014
    Ort
    Parchim
    Beiträge
    213

    Standard

    Hallo Andreas,
    ja die größere Batterie verkraftet es besser die Verlustwärme abzuführen. Das Trennrelais schaltet nur hin und her. Ich gehe aus Deiner Beschreibung von einem Aussenborder aus, richtig? Habe selbst noch einen 60er EFI am Boot auf eine 60 Ah Gelbatterie.
    Der "Laderegler" bei Aussenbordern ist ein Gleichrichter mit einer Art Kurzschlussschalter bei Erreichen der Ladespannung, ich kann es nicht anders erklären.
    Da wird begrenzt, nicht geregelt, die Spannung (bis 70 V unbelastet) aus dem Wechselstromgenerator ist von der Drehzahl abhängig und nicht weiter beeinflussbar.
    Das ist die einfachste Form der Batterieladung, mach dich mal Schlau über Google: Suchbegriff Motorroller Batterieladung, die haben auch sowas.
    Auf jeden Fall sollte nur eine Spannung von max 14,4 V rauskommen.
    VG Tom
    Viele Grüße Tom

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

  9. #9
    Gummizellen Schmoderator Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Mc Fly genießt hohes Ansehen Avatar von Mc Fly
    Registriert seit
    27.11.2010
    Ort
    Hamburg
    Alter
    25
    Beiträge
    669

    Standard

    Aus eben genannten Gründen Ist in der Betriebsanleitung des Außenborders eine minimale Batteriegröße vermerkt...
    ___________________
    Nils
    Fast überall wo es um Boote geht

  10. #10
    Vollmatrose anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre anjo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    52

    Standard

    Hallo
    Sicher gibt es für den Orginalen Laderegler alternativen? Oder bleibt mir in dieser konstillation nur die Möglichkeit von einer grösseren bzw gleichgrossen Batterie ,als Startbatterie?
    Wenn es andere Laderegler gibt,hat da jemand einen Tip für mich?

    Bin halt nicht so sehr davon begeistert mir noch eine 100Ah Batterie einzubauen...nur zum starten des Motors. Das ist "verbranntes" Geld ,da 40AH völlig ausreichend sind.

    Mfg Andreas

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Batterie mit Schauglas
    Von ruesabrina im Forum Elektrik, Elektronik, GPS, Funk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.05.2015, 17:28
  2. Batterie-Refresher?
    Von Elphaba im Forum Elektrik, Elektronik, GPS, Funk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 00:22
  3. Laden der Batterie
    Von Bavaria 1972 im Forum Elektrik, Elektronik, GPS, Funk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 19:29
  4. Batterie Spannung
    Von mile im Forum Allgemeines zum Boot
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 15:06

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein