Marineparts24 - Bootsausrüstung, Bootszubehör, Yachtzubehör

+ Antworten
Seite 33 von 39 ErsteErste ... 23 31 32 33 34 35 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 383

Thema: Halbgleiter - Gleiter; die Verwandlung eines Ibis

  1. #321
    Bootsmann sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein sunni kann auf vieles stolz sein Avatar von sunni
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    S-SO
    Beiträge
    528

    Standard

    Zitat Zitat von shakalboot Beitrag anzeigen
    Danke Norbert,

    Tja, durch die Konsole ist das Hexlein nun etwas (600mm) länger
    Nimm doch wie Mio die Japansäge - und immer schön auf Zug... Dann passt das Hexlein wieder in die Lackierkabine

    Mal im Ernst Jens - das ist schon großes Kino
    Gruß Norbert
    __________________________________________________ ____
    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

  2. #322
    Bootsmann shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen Avatar von shakalboot
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Sachsen
    Alter
    59
    Beiträge
    436

    Standard

    Danke Norbert,

    ich habe heute abend den herrlichen Landregen genutzt, um die zweite Schicht Klarlack zu lackieren (nahezu staubfrei)

    Morgen werde ich den sogenannten Wasserpaß, d.h. die Kante zwischen dem Graphitbelag und dem Klarlack mit einem 25mm breiten Epoxistreifen überdecken, damit ist die "Trennstelle" dann versiegelt.

    ...morgen mehr
    beste Grüße Jens

  3. #323
    Bootsmann shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen Avatar von shakalboot
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Sachsen
    Alter
    59
    Beiträge
    436

    Standard

    ...da will ich mal unmittelbar weitermachen,


    den gestrigen (wohltuenden) Landregen habe ich genutzt, um die zweite Lackschicht nahezu staubfrei (naß in naß) aufzutragen.


    Nachdem der Lack heute trocken und druckfest war, habe ich den sogenannten Wasserpaß aufgebracht.


    -druckfester Lack ?!? ...damit man keine Abdrücke vom Klebeband auf dem frischen Lack hinterläßt.


    -Wasserpaß ?!? ... ist bei mir der Übergang von der Epoxi/Graphit Beschichtung des UW Teils zum lackierten Teil der Bordwand.

    Diese "Trennstelle" versiegele ich mit einem 20mm breiten Epoxistreifen (passend eingefärbt)


    Dazu bin ich folgendermaßen vorgegangen;


    Der Unterwasserteil (Epoxi/Graphit) bleibt noch abgeklebt.
    Es wird nur die Kante des Klebebandes 10mm höher mit dem Skalpell abgeschnitten.
    Die nicht so schöne Kante zum Klarlack ist nun freigelegt. Bild 1


    10mm unter diese Kante wird ein weiteres 30mm breites Klebeband geklebt, 2/3 davon werden hochgeklappt ....Bild 2


    weil daran gleich das untere Abdeckpapier angeklebt wird. Bild 3


    Mit 120er Schleifpapier wird jetzt angeschliffen und gleichzeitig die Unebenheiten vom Übergang Klarlack/Epoxi beseitigt.
    Ich verwende hier zum Abkleben das braune Malerkrepp von Tesa, weil es das Schleifpapier halbwegs verkraftet. Das dünnere Lackierband würde sofort einreißen. Bild 4


    Epoxi mit der entsprechenden Farbpaste wird angerührt...
    und gleich mal noch zwei Tips zum Verarbeiten mit dem Pinsel.


    dazu mehr im nächsten Beitrag.
    Angehängte Grafiken
    beste Grüße Jens

  4. #324
    Bootsmann shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen Avatar von shakalboot
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Sachsen
    Alter
    59
    Beiträge
    436

    Standard

    Man neigt stets dazu, den Pinsel am Dosenrand zu sich abzustreifen... Bild 1


    was dazu führt, das irgendwann ein häßlicher Farbtropfen an der Dose herunterläuft und ausgerechnet dann abtropft, wenn die Dose über dem frischen Lack ist... Scheixx

    Also den Pinsel immer am inneren Rand abstreifen und die Dose über dem Abdeckpapier lassen... Bild 2


    Ist der Streifen vollständig aufgepinselt, sollte auch er noch verschlichtet werden, um kleine Luftbläschen zu beseitigen.


    Wenn das Epoxi beginnt zu gelieren, ist es Zeit, das Klebeband im spitzen Winkel abzuziehen. Dazu wird oben begonnen das Abdeckpapier zu entfernen und anschließend das Klebeband.

    Ebenso an der Unterkante. Bild 3


    ...und jetzt Tür zu und den Streifen aushärten lassen, denn nun kann man nix mehr ändern...auch keinen Staub wegwischen Bild 4
    Angehängte Grafiken
    beste Grüße Jens

  5. #325
    Bootsmann shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen Avatar von shakalboot
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Sachsen
    Alter
    59
    Beiträge
    436

    Standard

    Schönen guten Abend allerseits,


    da mir das herrliche Wetter mit aller Macht klarmachen will, daß nun schon Sommer ist, habe ich mich heute mal mit dem Regelkeis (Arduino) für meine Trimmklappen befaßt.


    Die Trimmklappen werden am Ende nur dafür benötigt, um schneller ins Gleiten zu kommen, bzw. um das nervige Krängen auszugleichen.

    Also jetzt bitte keine Diskussion, ob die Klappen einen Sinn machen oder nicht...das Thema hatten wir schon.


    Ich habe das Ganze mal in einem Video zusammengefaßt, was mit den Klappen passiert.

    https://youtu.be/G3MLzi9DaVQ


    Damit ich für meine Spielereien nicht die Hand vom Gashebel nehmen muß, sind die Regler in den Gas/Schalthebel eingebaut (ebenso der Wippenschalter fürs Powertrimm)


    Hier nochmal das Demovideo mit dem Grundaufbau der Linearmotoren und dem Arduino.

    https://youtu.be/Ptq65bLiozo







    p.s. sorry für die Wackelei und den etwas holprigen Kommentar....ich bin kein Youtuber
    Geändert von shakalboot (08.07.2018 um 20:53 Uhr)
    beste Grüße Jens

  6. #326
    Konteradmiral Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Water genießt hohes Ansehen Avatar von Water
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    3.467

    Standard

    Jens,

    Du bist genial!

    Gruß Walter

  7. #327
    Vollmatrose wilma963 ist ein sehr geschätzer Mensch wilma963 ist ein sehr geschätzer Mensch wilma963 ist ein sehr geschätzer Mensch wilma963 ist ein sehr geschätzer Mensch Avatar von wilma963
    Registriert seit
    26.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52

    Standard

    Genial, dass hat was mit den Trimmklappen.
    Grüße aus Berlin Brandenburg
    Dirk

  8. #328
    Bootsmann Käpt'n Rook ist ein wunderbarer Anblick Käpt'n Rook ist ein wunderbarer Anblick Käpt'n Rook ist ein wunderbarer Anblick Käpt'n Rook ist ein wunderbarer Anblick Käpt'n Rook ist ein wunderbarer Anblick Käpt'n Rook ist ein wunderbarer Anblick Käpt'n Rook ist ein wunderbarer Anblick
    Registriert seit
    05.02.2017
    Ort
    An den Ufern der Lahn
    Beiträge
    489

    Standard

    Jens, ich kann das hier gerade nicht anschauen in den italienischen Bergen, aber auf dich ist ja verlass, du kriegst das hin. Hoffentlich kommst du noch aufs Wasser damit, die Zeit läuft ja ....
    Liebe Grüße, Roland

  9. #329
    Navigator chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen chstolz genießt hohes Ansehen Avatar von chstolz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    47
    Beiträge
    1.307

    Standard

    Hallo Jens,

    das ist der Hammer! Super Lösung. Ich bin begeistert.

    LG Christian

  10. #330
    Bootsmann shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen shakalboot genießt hohes Ansehen Avatar von shakalboot
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Sachsen
    Alter
    59
    Beiträge
    436

    Standard

    Guten Morgen allerseits,

    Danke für das reichliche Feedback!!
    So langsam nähere ich mich der Zielgeraden mit meinem "großen Männerspielzeug"

    Nachdem die Bordwände lackiert sind, ist nun wieder Bootsdrehen angesagt.
    Dafür gibt es ja nun reichlich Varianten...
    Ich habe mich wieder für die Variante zwischen meinen großen Maurerböcken entschieden.
    Da ich nach der Saison das Boot sicher noch einmal drehen muß (Korrektur der Wasserlinie) und ich das weitestgehend allein tun muß, habe ich in das Spiegelbrett ein 16 er Loch gebohrt.
    Eine M16 Schraube, links und rechts große U-Scheiben und eine 16er Schrauböse sind für die Aufhängung am Heck gedacht.
    Am Bug hängt das Boot an der Bugöse (10mm VA).

    Alles weitere ist eigentlich auf den angehängten Bildern 1 und 2 gut zu sehen.

    Als das Hexlein dann so auf seinem "Werkstatttrailer" lag, war ich selbst von der Optik beeindruckt ... es wirkt irgendwie lang .

    Aber oberhalb der Scheuerleiste gibt es noch genug Arbeit...
    So beiläufig dachte ich, ..." ein paar Löchlein für die Kabel gebohrt und dann kann ich das Deck lackieren.......
    aber nix da!
    Nachdem ich alle Bohrungen fertig hatte, sah der alte Spiegel, wo sich das Widerlager dahinter befindet, wie ein schweizer Käse aus...

    - vier Schraubenlöcher für mein DIY Powertrimm, - - ein Loch für die Stromversorgung.
    - Steuerkabel(Motor)
    - Batteriekabel
    - Gas-und Schaltbowdenzug
    - Lenkkabel
    -Tankdeckel
    -Tankentlüftung
    - Loch für den Abwasserschlauch der Bilgepumpe

    ...o.k. es sind nicht alle Löcher im Widerlager, aber trotzdem reichlich!!
    und da danke ich nochmal Walter, daß er diese Dimensionierung des Widerlagers empfohlen hatte.

    p.s. ...falls ihr den Tankentlüfter sucht - der sitzt auf dem rechten "Dallbord", über den Entlüfter kommt noch ein kleiner Handlauf, um sich nicht an dem Knubbel (Entlüfter) zu verletzen.
    Falls jetzt die Frage auftaucht, warum ich den Entlüfter dahin gesetzt habe...der Entlüfter muß stets höher sitzen, als der Dankdeckel.
    Das hatte ich in meiner ersten "Hexlein-Version" mißachtet - und wenn der Tank voll war, drückte der Sprit aus dem Entlüfter heraus, als es heiß war.



    Ach ja... Walter - sag mal, warst Du heimlich bei meinem Trailer nachmessen, als Du
    vorgeschlagen hast, zum Gewichtsausgleich das Ersatzrad vor den Bug zu bauen...

    ...wenn das mal nicht absolute Maßarbeit ist (Bild 5)...

    es geht gleich weiter...
    Angehängte Grafiken
    Geändert von shakalboot (19.07.2018 um 08:05 Uhr)
    beste Grüße Jens

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Dokumentation eines Bootsbaus
    Von Water im Forum Rumpf,Deck, Auf- und Anbauten
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 25.02.2018, 20:26
  2. Druck im Rail eines VP GXi Motors
    Von bootsfahrer im Forum Motoren
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.09.2015, 15:20
  3. Bergung eines Segelbootes vor Holnis
    Von divefreak im Forum Allgemeines zum Boot
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.08.2013, 19:56
  4. Rumpf eines Jetbootes
    Von Stoppen im Forum Allgemeines zum Boot
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 10:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein