Marineparts24 - Bootsausrüstung, Bootszubehör, Yachtzubehör

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Bei Bura an der Boje ankern

  1. #1
    Obermaat kite-power ist ein wunderbarer Anblick kite-power ist ein wunderbarer Anblick kite-power ist ein wunderbarer Anblick kite-power ist ein wunderbarer Anblick kite-power ist ein wunderbarer Anblick kite-power ist ein wunderbarer Anblick kite-power ist ein wunderbarer Anblick Avatar von kite-power
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    Niederösterreich
    Alter
    44
    Beiträge
    349

    Standard Bei Bura an der Boje ankern

    Hallo Leute,

    Das Boot eines Freundes, ca 6-7m ist am Wochenende be der Starken Bura (200kmh) nach 35 Stunden gesunken. Es lag im Hafen hinter der Mauer. Durch dei hohen Wellen hat es ihm die hintern Klampen ausgerissen, danach hat es an der Wand gescheuert bis es sank. Die Bura dauerte ca. 50 Stunden. Das Boot ist ein Totalschaden, nur der Bügel schaute aus dem Wasser.

    Ich hänge ja nicht im Hafen sondern habe eine Boje.
    Die ist aber zu wenig, ich würde also auch noch den Anker mit entsprechend langer Kette setzen. in beiden Fällen wäre der Zug nur auf den vorderen beiden Klampen, ev. noch die Bugöse dazu. Gibt es eine Technik wie ich die Hinterne Klampen dazu nehmen kann um die Last aufzuteilen??

    lg oliver

  2. #2
    Administrator Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Jörg genießt hohes Ansehen Avatar von Jörg
    Registriert seit
    13.10.2009
    Ort
    Kulmbach/Bayern/Oberfranken
    Alter
    44
    Beiträge
    4.941

    Standard

    200km/h ist übertrieben, aber du könntest die vorderen beiden Klampen verteilen um die Belastung zu halbieren, wird aber schwer diese zu verbinden ohne das es scheuert. Normal muss die Klampe oder Bugöse das aushalten. Zudem ist eine so starke Bura die zudem noch solange andauert im Sommer nicht der Fall. Du kannst dir ja wenn extremes Wetter angesagt ist einen Stegplatz in einer Marina nehmen.
    Der Vorteil der Boje ist, dass du mit dem Bug in den Wellen bist und nicht mit dem Heck.
    In welchem Hafen ist das Boot untergegangen ?
    Gruß Jörg


    [/B]

  3. #3
    Maat Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Alpsee ist ein wunderbarer Anblick Avatar von Alpsee
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Burgberg
    Alter
    47
    Beiträge
    142

    Standard

    Wenn die Boje ordentlich gesetzt ist würde ich diese vorziehen. BOOT �� pendeln lassen.
    ANKER ⚓ mit Kette �� dazu raus und genug Leine. Die Ankerleine lass ich länger dann sehen ich wenn die Boje rutscht.
    Hab ein Ankerlicht mit Fernbedienung montiert hilft Nachts auch. Geht so 30 m, da kann ich von Land einschalten.
    Am Plotter kann ich auch einstellen wenns Boot wandert.

    Eine Vollkasko beruhigt auch beim Schlafen.
    Richard / Alpsee Der der aus Bergen Kommt

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ankern
    Von Stoppen im Forum Allgemeines zum Boot
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 19:45
  2. Ankern mal etwas wissenschaftlicher betrachtet
    Von Roger Rabbit im Forum Allgemeines zum Boot
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 13:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein