Wie wintert man einen Innenbordmotor richtig ein?

Praktisch alle Hersteller empfehlen das das Kühlwasser aus dem Seewasserkreis abgelassen werden soll.

Dies ist natürlich die enfachste Methode. Sie ist recht sicher hat aber einen Nachteil. Beim Motor ohne 2 kreiskühlung kommt Luft in den Motor. Luft + Feuchtigkeit gibt aber Korosion.

Was tut man dagegen?

Spülen/Auffüllen mit Frostschutz!

Je nach Produkt (der billigste Kühlerfrostschutz ist genau richtig!) wird eine Mischung bis -40°C angesetzt. Dies ist meist eine 1:1 Msichung Wasser/Frostschutz.

Bei Motoren mit Seewasserpumpe im Boot kann man die Mischung von der Pumpe ansaugen lassen.

Bei Motoren mit Pumpe im Antrieb bietet es sich an die Mischung über einen der Schläuche zum Thermostatgehäuse aufzufüllen.

Wenn man möchte kann man dem Motor noch etwas Foging Oil spendieren beim letzten Lauf.

Beim Einwintern sollten alle Filter erneuert werden, Motor und Getriebeöl erneuert und alles abgeschmiert werden.