PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welchen Regler



Griffsman
24.08.2012, 10:48
Ich habe eine Frage und zwar versuche ich mich gerade etwas im Modellbau.
Ich habe ein Boot (Key Biscane) gekauft (gebraucht).
Darin ist ein Motor Graupner Speed 700 verbaut. Servos sind ebenfalls schon drin.
Mir fehlt ein Regler und ich weis nicht was für einer. Auf Anraten hatte ich einen von
Graupner gekauft der 20 A können sollte. Leider hat dieser bereits beim testen Rauchzeichen gegeben.
Wer kann mir mit einem Tip weiter helfen?

Schwanensee
24.08.2012, 11:34
Wenn dein Regler gehimmelt ist, kann das viele Ursachen haben......

Stell mal Bilder ein, vielleicht kann man da schon sehen, was verkehrt ist.
So ist das Rätsel raten :-)

werner34
24.08.2012, 15:55
Hallo,

schließe mich meinen Vorredner an, Bilder vom Motor und regler wären supie.Weiter mit wievielen zellen hast du das ganze betrieben! Fragen über Fragen.

Griffsman
25.08.2012, 01:32
Werde Fotos machen und einstellen. Betrieben hatte ich das ganze mit 14 Zellen. Aber wie gesagt nur testweise im Keller. Hatte auch eine Fernbedienung gekauft die ich nicht programmiert bekam aber das ist eine andere Sache. Sobald ich Fotos habe stelle ich diese hier rein.

werner34
25.08.2012, 01:42
Hallo ..... (hier könnte dein Name stehen),

so wie du schreibst könnte es seindas du dem Regler etwas viel zugemutet hast von der Zellen zahl,
Gehe mal davon aus das ein Pack ist das wäre dann 14x1,2V=16,8V dazu noch die Ampere der zellen. die 20A ist deine lastzahl von dem Regler am ausgang v max. das heißt nicht das dein regler die hohe Eingangsleistung auch kann.Oder es lag eine Verpolung vor.Weiter kann es sein das er Bec hat und du am Empfänger Fremdstrom hattest das killt ihn auch.
Also bilder mit deiner Schaltung wie du es dran hattest, wäre echt supie.
Aber kann die Trösten habe schon einen Richtig guten und auch recht Teuren gehimmelt,bin froh das mein kleiner Bruder aber Elektroniker ist und das ganze wieder hinbekommen hatt.

Griffsman
25.08.2012, 01:48
Hallo Werner ich habe gerade nur ein Foto vom Boot bzw.Motor da. Es waren wie ich gerade überlegt habe nur 12 Zellen dran. Also 12 x 1,2 Volt.
Der Regler hat nach ca. 2 Minuten rumspielen Rauchzeichen gegeben und gestunken. Trotzdem funktionierte er noch. Ich habe ihn aber ausgebaut und die Sache in die Ecke gestellt. Nun kommt ja bald wieder der Winter und daher frage ich mich schonmal durch. Den Regler werde ich auch nich fotografieren.

Michael

PS. Wie kann ich denn hier ein Foto absetzen?

werner34
25.08.2012, 11:12
wenn du auf erweitern gehst hier bei antworten bekommst du oben eine Klammer dort geht das.

Kann der regler die hohe Zellen zahl? Kann ja mal die Typen bezeichnung vom regler reinsetzten da kann ich dir schon mehr sagen.Weil der 700Motor ist recht Ansruchsvolo, habe den gleichen brummer in einer Jacht wo mir auch schon ein Regel gebrannt hat.Das war aber zum Glück technisches Versagen.

Griffsman
26.08.2012, 03:06
Ich versuche es mal. Vom motor habe ich schon ein Foto. Den Regler muss ich suchen. Kommt aber auch noch da ich froh bin wenn mir jemand helfen kann.

Nidelvroth
26.08.2012, 09:19
Ich versuche es mal. Vom motor habe ich schon ein Foto. Den Regler muss ich suchen. Kommt aber auch noch da ich froh bin wenn mir jemand helfen kann.

Bei denen so lose herumliegenden Kabel könnte auch Kurzschluss sein. Solche Akkus so verbaut mit den losen Kabel, würde ich an Deiner Stelle nicht Lagern oder herumstehen lassen. Wenn da die Kabel zusammenkommen brennt's und fackelt die unter umständen deinen Hobbykeller ab. Sei bitte damit vorsichtig 12 Zellen in Reihe in Verbindung eines Kurzschlusses ich wirklich sehr gefährlich 3 sekunden und die Kabel sind weggeglüht. Das rote pluskabel mit offenem Stecker an der Welle hat dort nichts zu suchen, wenn der Motor bereits am Minuspol angeschlossen sein sollte, dann gute Nacht mein Freund.

Nix für ungut! Aber zuerst solltest Du dir Gedanken machen, über eine saubere kurzschlusssichere Verlegung der Kabel. Denn die Schrumpfschläuche um die Stecker herum haben lose in einem GFK Rumpf schnell die Isolation weggescheuert.

Das sollte rüttelfest und Verpolung- und Kurzschlusssicher befestigt sein. :ok::top:

werner34
26.08.2012, 12:00
servuß,

Danke schon mal für das bild,gebe Thomas recht so wie deine kabel liegen es ist recht Gefählich.
dann zurück zu deiner Frage Regler und so weiter, deine Kabel am motor sehen wie 1,5 aus da sist bei weiten zu dünn bei den Strömen,da mußt du mindestens 3,0qm benutzen. Der Motor ist mit deinen 3000 zellen wenn ich das Richtig sehe sehr gut dabei aber auch von denen Strömenen her,desweiteren Empfehle ich dir einen Regler von mindestens 60 amper Dauerlast welche dann eine Wasserkühlung besitzen.
Werde heut mal ein bild von meiner Jacht machen wo du alles bis auf die Akkus recht gut erkennen kannst.

werner34
26.08.2012, 12:46
So hier nun die Bilder von der Kleinen Technik viel ist es nicht, mehr brauch die Jacht auch nicht.
Kurz zu den Bildern, Mann sieht sehr gut bei den Hauptkompnenten die Wasserkühlung welche auch benötigt wird.Der Regler ist ein Robbe Navy 535 für bis zu 14Zellen zu betreiben und einer belastung von 35A dauer und einer max. von 55amp kurzeitig welcher aber bei der Art der von akkus die ich betreibe (12 Zellen 14,6v mit 3600A)im doppelpack auch schon recht knapp ist.
In meiner Condor betreibe ich 2x speed700 turbo mit eine Flugregler von 90amp dauer bis 16zellen,mit den selben 2x 14,4 mit 3600A.

werner34
26.08.2012, 13:01
Hoffe dir jetzt einen kurzen einblick geben zu können, bei weiteren Fragen einfach fragen werde sie soweit es geht gern Beantworten.
Achja bevor es heißt der hat doch keine Ahnung,das Hobby modellbau hatte mich mit 10jahren gepackt.Die meisten Schiffe haben zwar alle mal den Bestitzer gewechselt,was auch mal sein muß wegen motorischen Platzmangel und auch mal einer Pause.Aber seit 7jahren betreibe isch das modellbau hobby wieder aktiv.
Dann von 6jahren infizierte ich mich noch mit dem Virus sportboote wie hier glaub ich alle haben werden,und dieses auch mitlerweile recht intensiv auch in einer Werkstatt ausweite was die Technik vom 2takt AB bis hin zum heuten v8 inneborder ode auch mal ein V16 Viper erweitere.

Griffsman
27.08.2012, 02:35
Hi Thomas keine Sorge. Die Akkus sind nicht im Boot. Das Foto entstand nachdem der Regler raus war und ich die Schnauze voll hatte. Kurzschlkuss gabe es auch nicht. Der Regler rauchte ab wärend des experimentierens mit der Fernsteuerung.

Griffsman
27.08.2012, 02:39
Hi Werner leide habe ich den Regler noch nicht gefunden. Ich habe ihn in eine Ecke gefeuert und weis nicht in welche:huch:

Meinst Du so einen Regler wie Du ihn verbaut hast sollte ich kaufen?

Noch eine Frage: Welche Fernsteuerung würdet ihr mir empfehlen?
Meine bekomme ich nicht so programmiert wie sie soll. Hatte immer Ärger mit dem Gas.
Dankeschön für die prompte Hilfe. :top:

Nidelvroth
27.08.2012, 20:15
Hi Werner leide habe ich den Regler noch nicht gefunden. Ich habe ihn in eine Ecke gefeuert und weis nicht in welche:huch:

Meinst Du so einen Regler wie Du ihn verbaut hast sollte ich kaufen?

Noch eine Frage: Welche Fernsteuerung würdet ihr mir empfehlen?
Meine bekomme ich nicht so programmiert wie sie soll. Hatte immer Ärger mit dem Gas.
Dankeschön für die prompte Hilfe. :top:

Alsomeigentlich sollte jede Fernsteuerung gut programmierbar sein! Ist ja keine Kunst! Gas über Regler links und rechts über Servo. Das kann die älteste Steuerung! Auch gibt es ausser Empfang und eventuell exponenziale steuerwege beim Boot keine hohen Anforderungen. Muss heute jede können!

Wichtig vor dem Programmieren die richtige Modellwahl/Typ, eine grundprogramierung rsp. Davor ein Reset machen. Es nütz wenig ein Boot auf einem Delta oder heliprogramm laufen zu lassen.

Einen starken Motorregler, wassergekühlt mit vor und Rückwertsgang Funktion lieber zu gross als zu klein. Dann sollte es klappen. Mach mal einen 80 Amp. Rein.

Zudem auf occasionsware verzichten, das hat immer ein Grund weshalb diese angeboten werden.

Zudem solltest du Dich mal präsentieren! Was hast Du genau! Sender, Empfänger, Servos, dann können wir Dir noch viel mehr helfen. Zur Info ich habe bis letztes Jahr noch eine MC 24 von graupner benützt die vor 15 Jahren auf den Markt kam und von allen Futabapiloten als untauglich und gefährlich, störungsanfällig bezeichnet wurde. fakt ist das ich nie Störungen hatte ausser ich selbst am Finger! Und ich habe diese sogar noch für 400 CH Mücken verkauft.

Es sollte also eigentlich nicht an der Technik liegen.

Helfen tut in der Regel auch den Krempel bei einem erfahrenen Modellbauer, oder Piloten zeigen und um Hilfe beten. Das ist fast der Beste Weg. Weil so aus der Ferne mit Bilder wird es oft schwierig. Auch für uns langjährige Spezis. ich habe ja auch schon 30 Jahre Modellbau Erfahrung :ok:

werner34
27.08.2012, 21:47
Thomas da schließe ich mal an.

Ich selber habe für meine schiffe einmal eine Futuba(Robbe) F16 und eine F14 beide lassen sich mit 40mhz sehr gut auf fast alle Schiffe einstellen.
die F16 kann mit dem kleiner kino noch sehr schön Feinjustiert werden.
Bei den einstellungen ist wie Thomas schon sagte etwas spielen angesagt oder eine Verein mal vorbeischaun die helfen bestimmt.
bilder können jetzt noch helfen sowie mehr Infos über die technik die du verwendest.

@Thomas
Bei dem Motor geht der 535 sehr gut, ich selber fahre den Regler mit 2x 12Zellen parrallel mit 3600A da er gekühlt wird geht da nicht in rauch auf läuft super alles.
was er efektiv machenmuß Stärkere kabel und Verbindungen zum motor das ist zu dünn.

Nidelvroth
28.08.2012, 08:01
Thomas da schließe ich mal an.

Ich selber habe für meine schiffe einmal eine Futuba(Robbe) F16 und eine F14 beide lassen sich mit 40mhz sehr gut auf fast alle Schiffe einstellen.
die F16 kann mit dem kleiner kino noch sehr schön Feinjustiert werden.
Bei den einstellungen ist wie Thomas schon sagte etwas spielen angesagt oder eine Verein mal vorbeischaun die helfen bestimmt.
bilder können jetzt noch helfen sowie mehr Infos über die technik die du verwendest.

@Thomas
Bei dem Motor geht der 535 sehr gut, ich selber fahre den Regler mit 2x 12Zellen parrallel mit 3600A da er gekühlt wird geht da nicht in rauch auf läuft super alles.
was er efektiv machenmuß Stärkere kabel und Verbindungen zum motor das ist zu dünn.

Ja die Kabel! eigentlich müssten kabel von 6 mm im Quadrat für solche ströme verwendet werden, aber mindestens 4 mm. und man wird sehen, das die Kabel nach 10 Minuten Fahrt heiss sind! da ghet wirklich viel viel Strom durch. zu dünne kabel jedoch würde höchstens zum überlasten der Kabel fürhren, der Motor kann die Leistung nicht abrufen. aber der Regler sollte eigentlich dann nicht heiss werden oder abbrennen wenn er die Richtige Leistung auch erbringen kann. Ein Heiss werden der Komponenten ist immer auf Überlastung oder mangelde Kühlung zurück zu führen. HEISS IST NICHT MIT HANDWARM ZU VERWECHSELN.
Ideal ist es wassergekühlte Hochleistungs-Elektromotoren oder nachrüsten mit Kühlspirale zu verwenden, sowie ebfalls wassergekühlte Regler zu benützen. Immerhin sind die Motoren in einem unbelüfteten Raum und können garnicht genügend gekühlt werden. Das Kühlwasser bezieht man durch ein Staudruckrohr aus dem Rumpf oder Antrieb, oder aber wiederum eine separate Wasserpumpe. Modellbau ist wie im richtigen Leben identisch mit den Grossen. einfach alles nur im Miniformat. und meist höheren Belastungen ausgesetzt!

Man bedenke! ein Modellboot kann! bis zu 150 oder mehr Km/h. macht dies mal mit Eurem Boot. Da könnt ihr euch denken was für Kräfte auf die Mini-Mechanik wirken.

Schaut Euch mal meine Bilder auf meiner Homepage von meinen alten Fliegern an :ok: